Child pages
  • Prozesse prüfen und diskutieren


Contents

Wirkungsbereich: global

Effektpotential: hoch

Umsetzungsaufwand: hoch

Themen-Indikatoren (groß): Arbeitsabläufe, Arbeitsrhythmus, Arbeitsdruck, Unterstützung durch Vorgesetzte, Absprachen im Kollegenkreis und mit Vorgesetzten

Themen-Indikatoren (klein): Arbeitszeit, Arbeitsautonomie, Arbeitsklima, Arbeitsmittel

Beschreibung: Prozesse sind das Schmiermittel im Unternehmensgetriebe. Ein guter Prozess schafft Klarheit für alle Beteiligten, sorgt für die richtigen Voraussetzungen bei jedem Arbeitsschritt und verhindert unnötige Zusatzarbeiten. Nach den Mitarbeitern steckt hier das meiste Potential eines Unternehmens. Da Unternehmen sich heute stetig den Gegebenheiten anpassen müssen, bedarf es auch einer regelmäßigen Überprüfung der Prozesse. Die besten Prozesse entwickeln dabei die Mitarbeiter, die diese später auch leben sollen. Prozesse, die von außen übergestülpt werden, verfehlen meist die Bedürfnisse der einzelnen Mitarbeiter und werden abgelehnt

Beginnt bei der (Weiter-)Entwicklung stets mit der (intrinsischen) Motivation. Wenn alle das selbe Ziel vor Augen haben und den Sinn darin für sich selbst sehen, werden alle ihren Teil für einen optimalen Prozess und reibungslosen Ablauf sowie der Weiterentwicklung beitragen.

Bei der Entwicklung arbeitet euch Top Downs vor. Prüft zuerst, ob neue Prozesse in bestimmten Bereichen vonnöten sind und ob vorhandene Prozesse möglicherweise überflüssig geworden sind. Entwickelt danach die einzelnen Prozesse. Fangt dabei zuerst an, dass Prozessziel zu definieren/prüfen und dann die einzelnen Arbeitsschritte zu bestimmen. Je Arbeitsschritt bedarf es einer Definition der Voraussetzungen, erleichternde Unterstützungen, der dabei entstehenden Ergebnisse, Verantwortlichkeiten und benötigte Dokumentation. Auch eine zeitliche Betrachtung kann sinnvoll sein.

Bei der Entwicklung entsteht dabei oft auch ein gegenseitiges Verständnis der einzelnen Arbeitsschritte.

Es bedarf das Verständnis der entstandenen Prozesse aller Beteiligten. Ein Prozess kann nur funktionieren, wenn ihn alle versuchen zu unterstützen und er nicht absichtlich oder unterbewusst sabotiert wird.

Bitte beachten: Es bedarf in regelmäßigen Abständen der Unterstützung einer externen Person. Sie kann neue Gedankenwege in das Unternehmen bringen und kennt neue Arten von Prozessen. Die Wissenschaft der Prozessergonomie entwickelt sich stetig weiter und Best Practice Erfahrungen aus anderen Unternehmen können so auch bei dir ihre Potentiale entfalten.  

 

  • No labels

This page has no comments.