Child pages
  • Auswertungshilfe


Contents

Hier findest Du eine kleine Anleitung, wie du schnell aus den Daten für dich relevante Ergebnisse auslesen kannst.


Nutzung

Die erste Frage sollte für dich sich immer darauf beziehen, wie aussagefähig schon deine Daten sind. Bilden sie schon ein komplettes Bild, oder siehst du nur einen Teil des gesamten Stimmungsbildes. Dazu musst du natürlich wissen, wie viele Personen maximal mitmachen können. Danach kannst Du über die Anzahl dir ein Bild der Nutzung machen:


Priorisierung der Daten

Um sich nicht alle Daten stetig im Detail anschauen zu müssen, macht es Sinn anhand der Auswertung Index Balken vorzusortieren, welche Themen man sich anschauen sollte:


Hier sollten alle Themen, die untern einem Indexwert von 3000 Punkte kommen und die eine prozentuale Änderung von mehr als + oder - 15 % haben in die engere Auswahl kommen.


Ereignisse identifizieren

Gibt es mehrere Themen, die zu einem bestimmten Zeitpunkt eine größere Änderung haben? Das ist ein Zeichen, dass hier ein Ereignis stattgefunden hat, dass sich auf die Gesamtstimmung ausgewirkt hat. Ursachen können sein:

  • Große Rundmails
  • Mitarbeiter Meetings
  • Presseartikel über die Organisation
  • Kundenrückmeldungen
  • bewusst herbeigeführte Maßnahmen
  • ...


Hier ist zu prüfen, wielange der Effekt anhält. Dadurch kann man bei negativen Einschlägen bestimmen, ob eine Maßnahme ergriffen werden muss oder es nur reicht für die Zukunft die Auftrittswahrscheinlichkeit oder ihren negativen Effekt der Ursache zu minimieren, bzw. bei positifen Ereignissen, diese noch weiter zu unterstützen.

Gruppierung ermitteln

Wenn man die Details eines Themas untersucht, ist es interessant ob das Stimmungsbild für die gesamte Organisation oder nur für bestimmte Gruppen gilt. Hier lassen sich über die Einschränkungen der Location (Standorte), Gruppen und Schlagworte/Tags gruppierungen identifizieren. Nun können damit geziehlte Maßnahmen ergiffen werden.



  • No labels

This page has no comments.